Der Ort der Erfindung ist bei Elena Achermann-Marcuzzi die Leinwand selbst, also der Bildträger, die Bildfläche. Hier wird erfunden und gefunden. Und zwar nicht endgültig und definitiv, aber annähernd. Ein Begriff, den ich mit ihrer Arbeitsweise assoziiere.